Archiv für den Monat: September 2014

FabStation #4 – COMMUNARDO – SoftwareBude meets HardwareSchuppen

Zeitraum und Lage der Station:

Vom 11.9. bis 10.10. sind wir auf der Kleiststrasse 10a (Aufgang D, Dachgeschoss)

Das Programm

Hauptaktion ist Alwins Lötspektakel: Das Circuit Control Festival 23-27.9.

Weiter gibt es unsere offene Werkstatt, immer Samstags 14-18 Uhr.

Die sonstigen Techniktzeiten planen wir gerade noch. Bis dahin gilt: bitte indiv. Termin/Nutzung via Email anmelden.

 

Letz make it800

etwas schlapp vom Umzug... manche

etwas schlapp vom Umzug… manche

Achtung: für Autofahrer nicht im Hof parken da lauert Abschleppgefahr.

Endstation Rosenwerk? Die große Vision eines MAKERZENTRUMS

rosenstrasseDas Fehlen eines adäquaten Raumes zur Gründung des Fabrikationslabors Ende 2013 haben wir zum Anlass genommen als mobile Hightech-Werkstatt an den Start zu gehen und bestehende Orte in temporäre Makerspaces umzuwandeln. Das ganze als gefördertes Projekt mit dem Namen METAFAB aufzuziehen und während der Laufzeit an open source DIY-Entwicklungen zu Arbeiten. Zu diesem Schritt haben wir uns bewusst Entschieden um die Idee offener (Hightech) Werkstätten eine größeren Öffentlichkeit zugänglich zu machen und aktiv am Aufbau eines Maker-Netzwerkes, unter Einbindung bestehender Einrichtungen, zu arbeiten. Auf der Webseite des Verbund offener Werkstätten findet sich dazu ein schöner Artikel.
In kürze beziehen wir die vierte Station, das Jahr und unsere Tour neigt sich dem Ende zu und die Frage danach wo die Reise endet, wird damit immer dringlicher. Was sich jedoch an jeder Station bisher bewiesen hat, ist die Erkenntnis, dass eine Makerspace umso interessanter wird, umso mehr sich um diesen herum gesellt, sei es eine Kantine, Galerie oder Büros von anderen Kreativarbeitern. Unsere Vision verdichtet sich immer stärker hin zu einem MAKERZENTRUM.
Unsere Freunde vom Werk.Stadt.Laden. machen gerade Pause, mit dem erklärten Ziel sich auf einen kolossalen Neustart vorzubereiten. Angefangen haben sie bereits mit der Einrichtung einer 80m² großen Holzwerkstatt auf der Rosenstraße. Die Kollegen planen den kompletten Umzug des Ladens von der Werner- auf die Rosenstraße, mit  die Foto-, Siebdruckwerkstatt und dem ganzen Rest. Auch für das FabLab wäre dort noch Platz, aber das geht nicht ohne euch!
Zur Anmietung von Räumen für das FabLabDD auf der Rosenstraße (oder an anderer Stelle) möchten wir schon jetzt dazu aufrufen Mitglied des Konglomerat e.V. – Trägerverein des FabLabs – zu werden. Ohne einen festen Stamm an Teilhabern, das heißt ohne euch werden wir keinen festen Standort für das FabLabDD finanzieren können!

 

Du hast Interesse, aber noch Fragen, würdest gerne den Raum besichtigen oder hast sonstige Anliegen? Dann schreib uns eine Nachricht und wir melden uns bei dir!

Dresden News Reportage Makerspace SLUB

Mit dem temporären Makerspace im DrePunct der SLUB wurde von April bis Juni 2014 eine kreative Produktionsstätte des 21. Jahrhunderts als Kooperation zwischen privaten und öffentlichen Akteuren prototypisch erlebbar. Auf der Abschlussveranstaltung am 19.06. stellten die SLUB, TU Dresden und das FabLabDD ihre Erfahrungen zur Diskussion. Dresden News war mit der Kamera dabei und befragte die Macher und Initiatoren über die bisherigen Entwicklungen und welche Ideen sie für die nahe Zukunft haben.
Der temporäre Makerspace in der SLUB hat seine Spuren hinterlassen und führte dazu, dass die Sächsische Landes- und Universitätsbibliothek darüber nachdenkt einen permanten Makerspace in einer ihre Zweigstellen zu eröffnen. Das FabLab-Dresden hingegen wandert noch bis Ende 2014 weiter durch diverse Räume der Stadt und ist manchmal auch außerhalb Dresdens zu Gast. Wo das FabLab am Ende seine Heimat finden wird steht jedoch noch nicht fest. Aktuelle Überlegungen tendieren zu einer räumlichen Fusion mit dem Werk.Stadt.Laden. auf der Rosenstraße. Unter diesen Umständen könnte das FabLab beim Neustart des WSL behilflich sein und das eigene Angebot um eine Holz-, Siebdruck- und Fotowerkstatt erweitert werden. Gemeinsame Vision ist ein Dresdner MAKERZENTRUM in dem (fast) alles möglich wird!
Zur Anmietung von Räumen für das FabLabDD auf der Rosenstraße oder an anderer Stelle möchten wir schon jetzt dazu aufrufen Mitglied des Konglomerat e.V. – Trägerverein des FabLabs – zu werden. Ohne einen festen Stamm an Teilhabern, das heißt ohne euch werden wir keinen festen Standort für das FabLabDD finanzieren können!

 

 

 

Bilder der Abschlussveranstaltung am 19. 06. 2014

 

Redebeiträge

Begrüßung – Servicebaustein FabLab – Dr. Achim Bonte (Slub)
Prolog – Spielplatz? Warum braucht man das jetzt nochmal? – Matthias Röder und Gäste (FabLabDD)
Fazit – Der Makerspace in der SLUB – Lukas Oehm (Slub)
Fazit – Summerschool im Makerspace – Jens Krzywinski (TUD)
Perspektive – Geteilte Fabriken als Geschäftsmodell – Maik Jähne (FabLabDD)
Vision – Ideenfabrik Dresden – Sebastian Harmel (K52 Ideenfabrik)
Finale – Moderierte Abschlussdiskussion – Torsten Rommel (Kreativraumagentur)

 

Presseberichte und Fachartikel

  • Berichte in BIS – Das Magazin der Bibliotheken in Sachsen – Jg. 7. 2014, H. 2
    • Experiment Makerspace in der SLUB, Ein neuer Ort der Wissensproduktion
      (Achim Bonte, Felix Lohmeier, Lukas Oehm)
    • Wissens.Werkstatt „Printed Phenomena“ und „Folded Spaces“,
      Sommerschule des Dresden Design Hub der TU Dresden
      (Jens Krzywinski)
  • Hightech Marke Eigenbau
    DresdenEins.TV berichtete am 30. April von der Makerspace-Eröffnung

 

Präsentation „Spielplatz? Warum wir Makerspaces brauchen“
(Matthias Röder – FabLabDD)