Laser Adé

Nun sind wir wieder allein mit all den Projekten, die ohne ihn unmöglich scheinen. 
Was bleibt sind viele schöne Erinnerungen – im Besonderen das Lasern im Garten zuletzt,
ein paar Fotos der impulsanten Zeit und die Hoffnung darauf, dass er als Wiedergeburt in nicht allzu ferner Zeit zurück kehren wird…

Zeit in Zahlen

15.März bis 20.Mai 
236 Mails rund um den Laser
1000 Euro hat seine Unterhaltung gekostet
100 Menschen haben ihn berührt, wundervolles mit ihm geschaffen.
240 Stunden zeigte der Zähler der Absauganlage, als er von uns ging

Zeit in Bildern

Rückblick

Viele Menschen, ob Ingenieure, Designer oder einfach nur Kreative schätzten die Möglichkeit, selbst mit der Technik firm zu werden. In Dresden gibt es zwar an zwei, bis drei Stellen die Möglichkeit Dinge “lasern” zu lassen, jedoch nur sehr kostenintensiv und nicht durch die eigne Hand. Vielen ist es aber wichtig, für die korrekte Vorlagenerstellung und Einsatz der Technik, auch die Produktionsmethode kennenzulernen, bzw. sich eine direkte Vorstellung davon zu verschaffen. Dieses Angebot fehlt in Dresden gänzlich, selbst an den Hochschulen ist es nur in wenigen Studiengängen möglich sich persönlich mit der Lasertechnik vertraut zu machen. Nutzen tun diese aber nicht nur Ingenieure, sondern z.B. auch Architekten, Designer und Künstler.
Im Rahmen des Projektes lernten sich Studenten, Schüler, Lehrende, Unternehmen, freie Initiativen und Selbsständige untereinander kennen und es entstanden mitunter erste Ansätze gemeinsamer Unternehmungen. Sowie erste Absprachen zur dauerhaften Anschaffung eines Lasers in der Gruppe!

Ausblick

bisher haben sieben Leute Interesse an dem Bau eines Lasers bekundet, fürs erste schonmal nicht schlecht. Wer noch ineresse hat meldet sich bei matti[ääät]werkstadtladen.de

Jetzt heißt es keine Zeit zu verlieren, bis 31.5. existiert die Möglichkeit eine Förderung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung. Wir gehen mit Sicherheit als Aussenseiter ins rennen, was manchmal aber auch von Vorteil sein kann und außerdem mit guten Voraussetzungen!
Folgende wichtige Punkte sind offen, die eine erhöhte Unterstützung bedürfen:
  1. es fehlen noch zwei Projektpartner!!!
    diese müssen sich und ihre Arbeit kurz beschreiben, dann sich Gedanken zur eignen Rolle im machen und überlegen wie die eignen Strukturen dadurch gestärkt werden.
  2. MEDIEN
    mailt mir bitte Fotosoder wahlweise Videos eurer gelaserten Schmuckstücke

  3. KOMMENTARE 
    bitte sendet mir ein kurzes statement zum LASERLAB, ich brauch Futter warum wir auch in Zukunft ein Laser brauchen ;)

 

Ein Gedanke zu „Laser Adé

  1. Heinrich

    Servus ein Vorschlag, LASERLAB und Kultur, artverwandt mit den vorgestelleten Bildern, ist eine Postkarte mit Bild oder und QR Code möglich,es es mögliche Schatten von Personen zu erraten herzustellen, gibt es mal dei Möglichkeit das eine Personen aus der Gruppe eine WEBINAR macht, merh dazu nach Kontaktaufnahme. ::)) >-Henry

Hinterlasse eine Antwort