Laserschneiden

Was ist ein Lasercutter?

Wann, Wie und Wo

LASERCUTTER erlauben das punktgenaue Schneiden und Gravieren unterschiedlichster Materialien, von Pappe über Holz bis hin zu Kunststoff, Metall und Glas. Von einfacher Beschriftung und Schablonenherstellung (Stencils) bis zur Konstruktion komplexer Gegenstände lässt sich einiges damit anstellen – und dafür musst du kein Experte sein!

Was kann ein Lasercutter?

Wann, Wie und Wo

Power to the Laser Wie im Namen schon enthalten, wird ein Lasercutter zum Schneiden unterschiedlichster Materialien verwendet. Darüber hinaus ist das Gravieren ein wichtiges Anwendungsgebiet vor allem der  kleineren Geräte.
So werden heutzutage z.B. die Druckträger für Stempel hergestellt oder Motive auf diverse
Gegenstände graviert. Zudem lassen sich beim Gravieren mit dem Laserstrahl im Unterschied zu traditionellen Verfahren auch Graustufen auf der Oberfläche darstellen. Das Laserschneiden und -gravieren ist schnell, auf Zehntelmillimeter genau und vergleichsweise preiswert.
Da der Laser das Material mit einem Brennstrahl bearbeitet, gehören
leicht dunkle Schnittkanten zum Erscheinungsbild. Nur bei Acrylglas
entstehen farblose Schnitte.

Auflösung
Bedienereinstellung von 75 bis 1000 dpi
Arbeitsbereich
609 x 304 mm
max. Materialstärke
216 mm (mit Tisch) / 279 mm (ohne Tisch)
Laserleistung
40 Watt
Schnittstelle
Ethernet oder USB, kompatibel zu
Windows XP/Vista/7, auch 64 Bit
Graviergeschwindigkeit
10.59 Minuten
(DIN A4, 600dpi, Kunststoff)
Graviermodus
Optimierte Rastergravur, Vektor-Schneiden,
kombinierter Raster/Vektor-Modus
Material-Positionierung
Anschlaglineale und roter Laserpunkt, Nullposition veränderbar

Selbstständig Lasern kann jeder, der uns gezeigt hat, dass er verantwortungsvoll mit der Technik umgehen kann. Anfänger besuchen dazu den Lasereinführungskurs und/oder den Laserführerschein.

 

Hinterlasse eine Antwort